Ein Brückendeckungssignal

 

Vorbild:
Brückendeckungssignale sind heute in Deutschland sehr selten, sie dienen dazu, bewegliche Brücken (Klappbrücken, Drehbrücken), die von Zügen befahren werden, zu sichern.

Gerade im Netz der Westpreußischen Kleinbahn-Aktiengesellschaft
(siehe "Die Westpreußische Kleinbahn-Aktiengesellschaft, EK-Verlag, ISBN-Nr. 3-88255-692-7) gab es eine Menge Drehbrücken. Ob das von mir nachgebildete Deckungssignal für diese Strecken vorbildgerecht war, weiß ich nicht. Da ich auf meiner Segmentanlage auf eine Drehbrücke jedoch nicht verzichten will und diese auch entsprechend sichern möchte, habe ich diesen Umbau durchgeführt.

Modellumsetzung:
Das Modell basiert auf einem Vorsignal, das in der Lage ist, Vr0 und Vr1 anzuzeigen. Um keines der nicht gerade billigen Fertigmodelle umbauen zu müssen und so bei einem Scheitern gleich 30-40€ in den Sand zu setzen, habe ich mich für einen Bausatz der Firma Conrad (Bestellnummer 21 09 80) entschieden. Dieser wird in folgender Form geliefert:

 

Nachdem der Inhalt des Beutels auf Vollständigkeit geprüft ist, kann es losgehen. Benötigt werden eine Pinzette, ein feiner Lötkolben, eine kleine Zange, ein Cutter, Modellbaukleber, am besten eine Lupe und viel Geduld...
Die ersten Arbeitsschritte gehen recht gut von der Hand und man baut nach Anleitung. Dann kommt die erste Abwandlung, der Federdraht, der die Lampenhalter darstellt, wird um den unteren Lampenhalter (also der, der am Mast die von vorn gesehen linke Lampe halten würde) gekürzt, da wir die linke Lampe für unser Deckungssignal nicht brauchen. Der braune Draht wird nun mit dem Federdraht verlötet.

 

Anschließend kann man das ganze mit ein wenig Farbe kaschieren, damit der Draht nicht so gut zu sehen und die Lötstelle geschützt ist. Weiter geht es nach Anleitung mit der Antriebskastenattrappe. Nachdem danach der Signalscheibenhalter oben in den Mast eingebaut wurde, kommt die nächste Abwandlung, eine der optisch wichtigsten. Wir möchten ja kein Vorsignal nachbilden, sondern ein Deckungssignal, also brauchen wir keine Vorsignalscheibe, sondern eine Sh2-Scheibe. Die Vorsignalscheibe dient dieser jedoch als Basis.

Die Scheibe wird nun mit einem scharfen Cutter zu einer eckigen Basis für die Sh2 Scheibe beschnitten. Wer möchte, kann den Rest der Scheibe schwarz einfärben, um Ränder zu vermeiden.

 

Und schon folgt die nächste Abwandlung. Es geht an den Einbau der farbigen Lampenblenden. Die Blende für die linke Lampe brauchen wir natürlich nicht, aus der entfernen wir nur den Stift, mit dem sie in den Signalmast gesteckt wird, da wir diesen für die Mechanik brauchen. An der rechten Blende müssen einige Veränderungen vorgenommen werden. Wir teilen die Blende in der Mitte, zwischen der gelben und der grünen Scheibe. Dabei ist darauf zu achten, dass der Verbindungsstift* an der gelben Blende verbleibt, denn sie benötigen wir noch. Die grüne Blende brauchen wir nicht. Nun wird mit roter Klarfarbe die gelbe Scheibe mithilfe eines feinen Pinsels rot gefärbt.

*Es mag sein, dass der Stift in den Löchern im Mast stramm sitzt, dann muss er ein wenig dünner gefeilt werden, später muss die Mechanik des Signals das Ganze ja noch drehen können!

 

Die Blende wird jetzt nach Anleitung eingebaut, die Mechanik hinten am Mast zusammengesetzt und einem Test unterzogen.

 

Anschließend geht es an den Einbau der LED, dieser ist sehr friemelig und kostet Nerven, geschieht jedoch 1:1 nach Bauanleitung. Anschließend eine Funktionsprobe, dann wird die rote Scheibe ausgerichtet und zwar so, dass sie vor der LED sitzt, wenn die anzubringende Sh2 Scheibe senkrecht steht. Wenn sie waagerecht steht, muss die LED frei sein und weiß leuchten. (Kennlicht; Signal vorübergehend betrieblich abgeschaltet.)
Nun noch eine (entweder selbst ausgedruckte oder gekaufte) Sh2 Scheibe auf den Halter (die ehemalige Vorsignalscheibe) aufkleben und fertig ist unser Umbau. Das rote Licht kommt auf den Bildern leider nicht gut rüber, ist aber wirklich rot!

 

Anmerkung: Dieser Umbau ist vom Hersteller nicht vorgesehen. Garantieansprüche erlöschen damit und auch ich übernehme keine Haftung!
Wenn jemand bessere Ideen hat, immer her damit, ich bin für alles offen.

Sollte dieser Umbau jemandem zu filigran sein, übernehme ich das gern für 35€ inkl. Material und Versand. Ein Antrieb ist dann nicht dabei, es muss hierfür der Viessmann (c) Antrieb gekauft werden. Bei Interesse Mail an pommern-modelle@gmx.de